Was DER HOMOMANN aus Varel verschweigt – gesetzlicher Betreuer wurde bestellt!

English: Windmill of Varel (Germany) Deutsch: ...

English: Windmill of Varel (Germany) Deutsch: Die Vareler Windmühle (Photo credit: Wikipedia)

Was DER HOMOMANN aus Varel verschweigt – gesetzlicher Betreuer wurde bestellt!

Da der HONIGMANN fortgesetzt die Existenz der Bundesrepublik Deutschland leugnet und sich auch judenfeindlich ausnimmt, erhielt der emsige Blogger aus der Jevener Bierlandschaft nun eine Einladung zu einem unverbindlichen Gespräch im Geschäftszimmer des Amtsgerichts in Varel. Weiterlesen

Advertisements

Per Mausklick bekommt die POLIZEI© ab sofort die PIN vom Ihrem Handy, Ihre IP-Adressen und vieles mehr. Bundeszappelbude gab grünes Licht

U6

U6 (Photo credit: gerhard.loub)

Ihre Handynummer, Ihre E-Mail-Adresse und dazugehörige Passwörter, sogar der PIN für Ihr Mobiltelefon, Ihre Bankendaten und IP-Adressen – all diese Daten könnten in Zukunft bereits bei einer Ordnungswidrigkeit an die Polizei übermittelt werden.

Sollten Sie künftig rote Ampeln ignorieren, sich nicht an Geschwindigkeitskontrollen halten oder falsch Parken und Mobilfunkbesitzer sein, darf die Polizei Ihre persönlichen Daten abfragen – automatisiert und ohne größere rechtliche Hürden.

… dem Gesetzesentwurf zufolge müssen „die etwa 16 größten Dienstanbieter“ im Mobilfunksektor eine elektronische Schnittstelle einrichten, mit deren Hilfe die Beamten praktisch per Mausklick Daten abfragen.

Per Mausklick bekommt die POLIZEI© ab sofort die PIN vom Ihrem Handy, Ihre IP-Adressen und vieles mehr.

Bundeszappelbude gab grünes Licht

Per Mausklick bekommt die POLIZEI© ab sofort die PIN vom Ihrem Handy, Ihre IP-Adressen und vieles mehr. Bundeszappelbude gab grünes Licht Weiterlesen

Marina Weisband: Ich bekam antisemitische Haß-Mails

Deutsch: Marina Weisband, politische Geschäfts...

Deutsch: Marina Weisband, politische Geschäftsführerin der Piratenpartei Deutschland (Photo credit: Wikipedia)

Marina Weisband, prominentestes Mitglied der Piraten, hat sich aus ihrem Spitzenamt zurückgezogen – zumindest vorübergehend.

Eine Rückkehr in die Parteispitze schließt die #Stalinska21 für das Jahr 2013 nicht aus.

Während der letzten Monate hatte die Geschäftsführerin der Partei antisemitische Haß-Mails bekommen.

Die scheidende Politische Geschäftsführerin der Piraten-Partei,Marina Weisband, ist in den vergangenen Monaten wegen ihres jüdischen Glaubens massiv antisemitisch angefeindet worden. Weisband sagte der „Bild am Sonntag„:

„Ich habe Haß-Mails bekommen, auf rechtsextremistischen Web-Seiten wurde mein Foto veröffentlicht. Daneben standen Texte darüber, wie die Juden jetzt die deutsche Parteienlandschaft erobern würden.“ Weiterlesen

Staatsanwalt ermittelt. Sie haben gelogen und betrogen, sie haben das Impressum einer Internetseite gefälscht und tausende Facebook-User hinters Licht geführt.

English: Alexander Schmidt Polski: Alexander S...

English: Alexander Schmidt Polski: Alexander Schmidt (Photo credit: Wikipedia)

Sie haben gelogen und betrogen, sie haben das Impressum einer Internetseite gefälscht und tausende Facebook-User hinters Licht geführt.

Macher von Penner-Game unter Druck wegen Volksverhetzung

Nun fordern Online-Aktivisten eine hohe Strafe für die Spiele-Entwickler Marius Follert (24) und Niels Wildung (24), die zum Erreichen ihrer zweifelhaften Ziele „andere Menschen in Gefahr brachten“, so das Urteil der Kritiker, die sich am vergangenem Wochenende zu einer „Facebook-Veranstaltung“ zusammen fanden.

http://www.facebook.com/events/508995949146988/?mall_view=posts

Marius Follert und Niels Wildung – die beiden Drahtzieher hinter der Online-Hetze gegen Obdachlose hätten bewußt in Kauf genommen, daß ihre provokante Page auch „Nazis und rechtsextreme Kräfte anlockt, animiert und aktiviert und es dadurch zu schweren Straftaten kommt“, heißt es in der Einleitung zur Veranstaltung, die mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Vorwürfe aufmacht. Stein des Anstoßes sind wohl zwei inzwischen vom Netz genommene Internetseiten namens „Initiative sauberes Hamburg (ISHH)“ und „Stoppt ISHH“. Beide Seiten, Kampagne und Gegenkampagne stammten von ein und den selben Machern. Die Spiele-Entwickler Niels Wildung (24) und Marius Follert (24) hatten sie ins Netz gestellt, angeblich um auf Obdachlose aufmerksam zu machen, doch das glaubt ihnen niemand. Weiterlesen

Vor 80 Jahren – Befreiung vom Versailler Joch der organisierten Feindmächte des Deutschen Volkes

Goebbels, German Federal Archive photo

Goebbels, German Federal Archive photo (Photo credit: Wikipedia)

Vor 80 Jahren – Befreiung vom Versailler Joch der organisierten Feindmächte des Deutschen Volkes

Hitlers Machtübernahme
Januar 1933: Propaganda und Wirklichkeit

Verwackelte, verwaschene Aufnahmen. Weiter war visuell nichts entstanden, als Kolonnen uniformierter Nationalsozialisten der SA, der SS und des Stahlhelms in der eiskalten Nacht vom 30. Januar 1933 durch das Brandenburger Tor marschierten, das Preußens Wahrzeichen darstellte. Rasch hatte das Radio die Nachricht vom Machtwechsel in das politisch gärende Land mit seinen Millionen Arbeitslosen getragen.

Aber die emblematischen Bilder, mit denen die Nacht der Fackelzüge als der historische Moment fixiert werden sollte, in dem die Weimarer Republik ausgelöscht wurde, die Bilder waren wenig beeindruckend. Im Sommer des Jahres 1933 ließ daher Propagandaminister Joseph Goebbels für das Propagandaepos „SA-Mann Brand“ der Bavaria Film AG die Szenen nachstellen und nachdrehen.

Jetzt marschierten die Kolonnen zum Spiel von Hell und Dunkel durch das ausgeleuchtete Tor, vorbei an Spalieren mit „Hitlergruß“ salutierender Zuschauer. Bei genauem Hinsehen erkennt man, dass sich da keine Massen am Straßenrand drängten, doch Goebbels war es auf den Gesamteindruck angekommen. Der mächtigen Ästhetik visueller Repräsentationen sollte und wollte sich das im Januar 1933 anbrechende „Dritte Reich“ von Beginn an bedienen.
So sah es wirklich aus. Ein Originalfoto vom 30. Januar 1933. – FOTO: AKG-IMAGES
Eindringlicher als die im „Volksempfänger“ übertragenen Reden der neuen, kriminellen Elite konnten die Bilder in den Wochenschauen und der illustrierten, gleichgeschalteten Presse vermitteln, worum es geht. Hier, sagten die Bilder, sind Massen auf der Straße, und wer sich nicht anschließt, wird erbarmungslos ausgeschlossen. Goebbels hoffte von der Propaganda dieser Tage und Wochen, sie werde sich „unverlöschlich in das Gedächtnis der lebenden Generation“ einprägen. Der 30. Januar bildete den Auftakt zur antijüdischen und antisozialistischen „Umwälzung“, wie sie die NSDAP jahrelang versprochen hatte, und im Imago vom usurpierten Brandenburger Tor verdichteten sich bereits sämtliche Kernelemente der NS-Propaganda. Weiterlesen

Kritische Rezension zur jüdischen Schmähschrift: „Das Deutsche Volk klagt an. Hitlers Krieg gegen die Friedenskämpfer in Deutschland“

Münzenberg

Münzenberg (Photo credit: Wikipedia)

Kritische Rezension zur jüdischen Schmähschrift: „Das Deutsche Volk klagt an. Hitlers Krieg gegen die Friedenskämpfer in Deutschland

»Bereits 1933 wusste man alles…«, so schreibt der französische Historiker Lionel Richard im Vorwort zur Neuauflage dieses bedeutenden Buches der deutschen Exilpresse. 1936 in Paris „anonym“ erschienen, um die Familien der Mitarbeiter vor der Verfolgung der Nationalsozialisten in Deutschland durch deren „Sippenhaft“ zu schützen, berichtet dieses Buch nahezu minutiös von der nationalsozialistischen Unterdrückung, Gewalt und Zerstörung. Die „Gefahr millionenfachen Todes in einem neuen Krieg“ liegt den Autoren bereits klar vor Augen, der Massenmord an den Juden ist in der antisemitischen Hetze bereits als Generalbefehl angekündigt. Weiterlesen

Arbeitskreis Schwule in der NPD

Arbeitskreis Schwule in der NPD

http://www.sueddeutsche.de/politik/npd-satire-bei-facebook-von-weltraum-nazis-und-blitzkriegern-1.1553546-3

Arbeitskreis Schwule in der NPD

Arbeitskreis Schwule in der NPD

Arbeitskreis Schwule in der NPD

Der „Arbeitskreis Schwule in der NPD“ veröffentlicht bei Facebook Artikel über Homophobie, aber auch Profilbilder männlicher NPD-Mitglieder.

Image representing Facebook as depicted in Cru...

Image via CrunchBase

Den Satire-Arbeitskreis gibt es seit Dezember 2011, es handelte sich um einen der ersten, der bei Facebook gegründet wurde – als Reaktion auf den „Arbeitskreis der Christen in der NPD“, der in dem Netzwerk gegen den Islam hetzt und von Anhängern der rechtsextremen Partei betreut wird.

„Am Anfang dienten die Arbeitskreise vor allem dazu, Naziseiten bei Facebook voll zu spammen“, schreibt einer der Administratoren des „Arbeitskreises Schwule in der NPD“ auf Anfrage. Mittlerweile würden sie jedoch auf den entsprechenden Seiten blockiert.

Mark Zuckerberg, founder and CEO of Facebook

Jude Mark Zuckerberg, founder and CEO of Facebook (Photo credit: Wikipedia)

Hinter der Satire steckt ein ernsthaftes Anliegen: Die rechtsextreme Szene ist verstärkt bei Facebook aktiv, wie eine aktuelle Studie der von der Bundesregierung unterstützten Kampagne Jugendschutz.net zeigt. Hier ist es einfach, sich zu vernetzen und gleichzeitig vergleichsweise anonym zu bleiben. Die Arbeitskreise versuchen gegen diese Entwicklung anzugehen.

Arbeitskreis Schwule in der NPD

Der „Arbeitskreis Schwule in der NPD“ veröffentlicht bei Facebook Artikel über Homophobie, aber auch Profilbilder männlicher NPD-Mitglieder.

Den Satire-Arbeitskreis gibt es seit Dezember 2011, es handelte sich um einen der ersten, der bei Facebook gegründet wurde – als Reaktion auf den „Arbeitskreis der Christen in der NPD“, der in dem Netzwerk gegen den Islam hetzt und von Anhängern der rechtsextremen Partei betreut wird.

„Am Anfang dienten die Arbeitskreise vor allem dazu, Naziseiten bei Facebook voll zu spammen“, schreibt einer der Administratoren des „Arbeitskreises Schwule in der NPD“ auf Anfrage. Mittlerweile würden sie jedoch auf den entsprechenden Seiten blockiert.

Hinter der Satire steckt ein ernsthaftes Anliegen: Die rechtsextreme Szene ist verstärkt bei Facebook aktiv, wie eine aktuelle Studie der von der Bundesregierung unterstützten Kampagne Jugendschutz.net zeigt. Hier ist es einfach, sich zu vernetzen und gleichzeitig vergleichsweise anonym zu bleiben. Die Arbeitskreise versuchen gegen diese Entwicklung anzugehen.

Arbeitskreis Schwule in der NPD

Der „Arbeitskreis Schwule in der NPD“ veröffentlicht bei Facebook Artikel über Homophobie, aber auch Profilbilder männlicher NPD-Mitglieder.

Den Satire-Arbeitskreis gibt es seit Dezember 2011, es handelte sich um einen der ersten, der bei Facebook gegründet wurde – als Reaktion auf den „Arbeitskreis der Christen in der NPD“, der in dem Netzwerk gegen den Islam hetzt und von Anhängern der rechtsextremen Partei betreut wird.

Dustin Moskovitz

Jude Dustin Moskovitz vom jüdischen Fratzenbuch (Photo credit: Wikipedia)

„Am Anfang dienten die Arbeitskreise vor allem dazu, Naziseiten bei Facebook voll zu spammen“, schreibt einer der Administratoren des „Arbeitskreises Schwule in der NPD“ auf Anfrage. Mittlerweile würden sie jedoch auf den entsprechenden Seiten blockiert.

Hinter der Satire steckt ein ernsthaftes Anliegen: Die rechtsextreme Szene ist verstärkt bei Facebook aktiv, wie eine aktuelle Studie der von der Bundesregierung unterstützten Kampagne Jugendschutz.net zeigt. Hier ist es einfach, sich zu vernetzen und gleichzeitig vergleichsweise anonym zu bleiben. Die Arbeitskreise versuchen gegen diese Entwicklung anzugehen.

Der „Arbeitskreis Schwule in der NPD“ veröffentlicht bei Facebook Artikel über Homophobie, aber auch Profilbilder männlicher NPD-Mitglieder.

Den Satire-Arbeitskreis gibt es seit Dezember 2011, es handelte sich um einen der ersten, der bei Facebook gegründet wurde – als Reaktion auf den „Arbeitskreis der Christen in der NPD“, der in dem Netzwerk gegen den Islam hetzt und von Anhängern der rechtsextremen Partei betreut wird.

„Am Anfang dienten die Arbeitskreise vor allem dazu, Naziseiten bei Facebook voll zu spammen“, schreibt einer der Administratoren des „Arbeitskreises Schwule in der NPD“ auf Anfrage. Mittlerweile würden sie jedoch auf den entsprechenden Seiten blockiert.

Hinter der Satire steckt ein ernsthaftes Anliegen: Die rechtsextreme Szene ist verstärkt bei Facebook aktiv, wie eine aktuelle Studie der von der Bundesregierung unterstützten Kampagne Jugendschutz.net zeigt. Hier ist es einfach, sich zu vernetzen und gleichzeitig vergleichsweise anonym zu bleiben. Die Arbeitskreise versuchen gegen diese Entwicklung anzugehen.

Der „Arbeitskreis Schwule in der NPD“ veröffentlicht bei Facebook Artikel über Homophobie, aber auch Profilbilder männlicher NPD-Mitglieder.

Den Satire-Arbeitskreis gibt es seit Dezember 2011, es handelte sich um einen der ersten, der bei Facebook gegründet wurde – als Reaktion auf den „Arbeitskreis der Christen in der NPD“, der in dem Netzwerk gegen den Islam hetzt und von Anhängern der rechtsextremen Partei betreut wird.

„Am Anfang dienten die Arbeitskreise vor allem dazu, Naziseiten bei Facebook voll zu spammen“, schreibt einer der Administratoren des „Arbeitskreises Schwule in der NPD“ auf Anfrage. Mittlerweile würden sie jedoch auf den entsprechenden Seiten blockiert.

Hinter der Satire steckt ein ernsthaftes Anliegen: Die rechtsextreme Szene ist verstärkt bei Facebook aktiv, wie eine aktuelle Studie der von der Bundesregierung unterstützten Kampagne Jugendschutz.net zeigt. Hier ist es einfach, sich zu vernetzen und gleichzeitig vergleichsweise anonym zu bleiben. Die Arbeitskreise versuchen gegen diese Entwicklung anzugehen.

Streng geheim – Deutsche Antarktische Expedition 1938 bis 1939! Was steckt dahinter?

This image was taken at the Musée de l'Armée, ...

This image was taken at the Musée de l’Armée, Paris. (Photo credit: Wikipedia)

Die Deutsche Antarktische Expedition 1938/39 war die dritte offizielle Antarktisexpedition des Deutschen Reiches. Sie wurde durch den „Beauftragten für den Vierjahresplan“ Hermann Göring angeordnet; die Planung und Vorbereitung oblag Ministerialrat Helmut Wohlthat. Die Expedition wurde vorwiegend aus wirtschaftlichen Erwägungen durchgeführt, um der deutschen Walfangflotte neue Fanggründe zu sichern und so die „Fettlücke“, d. h. die Abhängigkeit des Deutschen Reiches vom Import technischer Fette und Nahrungsfette, zu beenden. Es bestand die Absicht, eine Grundlage für eine spätere deutsche Besitzergreifung eines Antarktis-Sektors zu schaffen, daher wurden die Vorbereitungen für diese Expedition unter strengster Geheimhaltung getroffen. Das Zielgebiet der Expedition war die Region zwischen 20° West und 20° Ost.

Im Juli 1938 wurde Kapitän Alfred Ritscher mit der Leitung einer Expedition in die Antarktis betraut. Innerhalb weniger Monate gelang es, eine Expedition zusammenzustellen und auszurüsten, deren Ziel es war, topografische Kenntnisse für die deutsche Walfangflotte zu schaffen, gleichzeitig ein wissenschaftliches Programm entlang der Küste unter Berücksichtigung von Biologie, Meteorologie, Ozeanographie und Erdmagnetik durchzuführen und das bis dahin unbekannte Hinterland durch Vermessungsflüge zu erkunden. Weiterlesen

Bolivien enteignet Energiekonzern – Streitkräfte besetzen Betriebe

English: President of Bolivia, Evo Morales, De...

English: President of Bolivia, Evo Morales, December 2009. Dansk: Bolivias præsident, Evo Morales, december 2009. Español: Presidente de Bolivia Evo Morales, diciembre de 2009. (Photo credit: Wikipedia)

Der spanische Konzern soll zu hohe Strompreise genommen haben.

Laut Opposition will die Regierung aber nur von einem Korruptionsskandal ablenken.

Es war ein martialisch wirkendender Aufmarsch.

Armee besetzt Zentrale des Stromversorgers TDE

Armee besetzt Zentrale des Stromversorgers TDE

Kaum hatte Boliviens Präsident Evo Morales am Samstag das Verstaatlichungsdekret für vier Tochtergesellschaften des spanischen Energiekonzerns Iberdrola unterschrieben, besetzten zum Teil vermummte Einheiten der Streitkräfte die Einrichtungen der Filialen.

An die Fassaden hängten sie Transparente mit der Aufschrift „Nacionalizado“. Insgesamt 700 Soldaten sicherten Einrichtungen in La Paz und Oruro.

Bei den Gesellschaften handelt es sich um zwei Energieversorger, eine Investment- und eine Dienstleistungsfirma.

Die Energieunternehmen

  • Electricidad de La Paz S. A. und
  • Empresa de Luz y Fuerza Eléctrica de Oruro S. A.

sind für die Stromversorgung in den gleichnamigen Landesbezirken und Städten La Paz und Oruro mitverantwortlich.

Mit der Viererkombination geht die gesamte Kette von der Erzeugung bis zur häuslichen Stromversorgung an den Staatskonzern Empresa Nacional de Electricidad.

Boliviens Präsident Morales setzt die Verstaatlichungen fort - Electropaz Bolivien

Boliviens Präsident Morales setzt die Verstaatlichungen fort – Electropaz Bolivien

Die Begründung für die Enteignung: Die Unternehmen hätten die Provinzen vernachlässigt. „Wir sehen uns dazu verpflichtet, gerechte Tarife und eine gleichwertige Versorgung sowohl in den urbanen als auch in den ländlichen Regionen zu gewährleisten“, sagte Morales. Weiterlesen

Vertrag von Trianon

Grand Trianon

Grand Trianon (Photo credit: Wikipedia)

Der Friedensvertrag von Trianon (auch Vertrag von Trianon), einer der Pariser Vorortverträge, die den Ersten Weltkrieg formal beendeten, besiegelte 1920 die 1918/1919 erfolgten Sezessionen aus dem Königreich Ungarn – bis 1918 mit Österreich in der Realunion Österreich-Ungarn verbunden – nach dem für die Doppelmonarchie verlorenen Krieg. Ungarn musste damit völkerrechtlich verbindlich zur Kenntnis nehmen, dass zwei Drittel des Territoriums des historischen Königreichs Nachbar- und Nachfolgestaaten zufielen. Die ungarische Delegation unterschrieb den Vertrag unter Widerspruch am 4. Juni 1920.

Tschechen und Slowaken, deren Nationalrat in Paris bereits am 2. Juli 1918 von den USA anerkannt wurde, riefen am 28. Oktober 1918 die Tschechoslowakische Republik aus.

Weiterlesen