Der Chef des DGB Emscher-Lippe, Professor Dr. Nazi Hülsdünker, fordert die Stadt Recklinghausen auf, von der Liste ihrer Ehrenbürger Reichspräsidenten Paul von Hindenburg zu streichen

Hindenburg disaster

Hindenburg disaster (Photo credit: History In An Hour)

Immer noch bedrohen die Helfershelfer der „Nazis“ wie Hindenburg die heile Welt der Bundesrepublik Deutschland

Paul von Hindenburg soll in Recklinghausen kein Ehrenbürger mehr sein.

Der Chef des DGB Emscher-Lippe, Professor Dr. Nazi Hülsdünker, fordert die Stadt Recklinghausen auf, von der Liste ihrer Ehrenbürger den ehemaligen Reichspräsidenten Paul von Hindenburg zu streichen. Professor Dr. Nazi Hülsdünker verwies auch auf die Debatte um die Umbenennung des Hindenburgplatzes in Schloßplatz in Münster im vergangenen Jahr.

Der Chef des DGB Emscher-Lippe, Professor Dr. Nazi Hülsdünker, fordert die Stadt Recklinghausen auf, von der Liste ihrer Ehrenbürger den Generalfeldmarschall und Reichspräsidenten Paul von Hindenburg zu streichen. Dessen Rolle bei der Machtüergabe an die Nationalsozialisten im Jahre 1933 beleuchtete Professor Dr. Nazi Hülsdünker auch am Montagabend in seiner Rede beim Maiempfang der Stadt. Weiterlesen

Advertisements

Leiche im Kieler Hafen geborgen – Mysteriöser Tod von Ex-Staatssekretär Ulrich Lorenz

Mysteriöser Tod: Die Leiche des Kieler Ex-Staatssekretär Ulrich Lorenz wurde aus dem Hafen geborgen.

In der renommierten Rechtsanwaltskanzlei hinterließ Ulrich Lorenz eine Notiz und verfaßte handschriftlich den Eintrag:

„Wenn ich nicht zurückkomme vom Treffen in Kiel, dann handelt es sich um das Todesurteil durch meine Freimaurerloge. Aber ich kann mich meinem Privatvertrag nicht entziehen. Ich weiß, was ich im Beitrittsgesuch zu Grand Sanhedrin Loge Ab Ordo Chaos unterschrieben habe. Immerhin habe ich zwölf fette Jahre in Saus und Braus verlebt. Das war es mir wert. Trotzdem soll meine Nachwelt wissen, daß die Beschnittenen, die Juden, an allem Schuld sind. Heil Hitler, Lorenz“

Leiche im Kieler Hafen geborgen – Mysteriöser Tod von Ex-Staatssekretär Ulrich Lorenz Mossad CIA Juden Freimaurer Loge Homosexuell Schwuler Dildo King Westerwelle Verschwörungstheorie Uwe Barschel Jörg Haider Jürgen W. Möllemann Dr. Adolf Merckle Ratiopharm TEVA Lloyd Craig Blankfein CFR Council of Foreign Relations

Leiche im Kieler Hafen geborgen - Mysteriöser Tod von Ex-Staatssekretär Ulrich Lorenz

Leiche im Kieler Hafen geborgen – Mysteriöser Tod von Ex-Staatssekretär Ulrich Lorenz

Leiche im Kieler Hafen geborgen – Mysteriöser Tod von Ex-Staatssekretär Ulrich Lorenz Weiterlesen

V-Leute bei der NPD – Verbotsverfahren Nationaldemokratische Partei Deutschlands

V-Leute bei der NPD

http://www.sueddeutsche.de/politik/npd-satire-bei-facebook-von-weltraum-nazis-und-blitzkriegern-1.1553546-8

V-Leute bei der NPD

V-Leute bei der NPD

V-Leute bei der NPD

Das Thema V-Leute wird nicht erst seit dem erneuten Anlauf für ein NPD-Verbotsverfahren mit einem Arbeitskreis gewürdigt. Über einem Video mit dem Titel „Pastörs liefert Gründe für Parteiverbot“ schreiben die Macher der Seite: „Nachher stellt sich heraus, dass der Udo einer von uns war.“ In dem Video hetzt der NPD-Politiker aus Mecklenburg-Vorpommern gegen Juden. Verbale Ausfälle wie diese könnten in dem Parteiverbotsverfahren auch eine Rolle spielen.

V-Leute bei der NPD

UPDATE 21 Uhr 06 … Politische Morde – Wurde Jürgen Wilhelm Möllemann wergen seiner Attacken auf Ariel Scharon und Michel Friedman vom Mossad ermordet

Politische Morde – Wurde Jürgen Wilhelm Möllemann wergen seiner Attacken auf Ariel Scharon und Michel Friedman vom Mossad ermordet?

English: Michel Friedman, member of the "...

English: Michel Friedman, member of the „CDU“, 2010 in Frankfurt am Main, Germany. Deutsch: Michel Friedman, Mitglied der CDU, 2010 in Ffm. (Photo credit: Wikipedia)

Entscheiden Sie selbst

HIER BRANDHEISSES MATERIAL zum Mossad-Mord an Möllemann – nach wie vor!

2003-06-05-juergen-w-moellemann-2007-06-29-bild-seite2-ausschnitt-display 2003-06-05-juergen-w-moellemann-2007-06-29-bild-seite2 2003-06-05-juergen-w-moellemann-2007-06-29-bild-titel

http://www.arbeiterfotografie.com/politische-morde/index-2003-06-05-juergen-w-moellemann.html
Damit bricht die Argumentation der Bildzeitung in sich zusammen. Selbst wenn das Video in allen Teilen echt ist, tatsächlich den Sprung Möllemanns wiedergibt, tatsächlich seinen und nicht einen anderen Rucksack zeigt oder in Teilen zu einer anderen Zeit oder an einem anderen Ort aufgenommen ist, ist das Video somit keinerlei Beweis für die Selbstmord-These.

Die Argumentation der Bildzeitung:
Das Video zeigt: das Notsystem war ausgeschaltet – nach dem Sprung
Es wird suggeriert, daß das Notsystem auch vor dem Sprung ausgeschaltet war
Es wird (im Widerspruch zu den zitierten Augenzeugen) behauptet, Möllemann habe sich vor dem Sprung der Kontrolle entzogen
Über die angebliche Nicht-Kontrolle soll zusätzlich suggeriert werden, das Notsystem sei vor dem Sprung ausgeschaltet gewesen
Es wird also geschlossen: wenn das Notsystem nicht kontrolliert wurde (was zweifelhaft ist), war es ausgeschaltet. Diese Schlußfolgerung entbehrt jeder Grundlage. Und der generelle Schluß, daß wenn das Notsystem nach dem Sprung ausgeschaltet war, dies auch vor dem Sprung so gewesen sein muß, ist ebenso absolut unzulässig.

Wenn das Notsystem vor dem Sprung ein- und nach dem Sprung ausgeschaltet war und es für den Springer im angelegten Zustand nicht erreichbar war und damit von ihm selber nicht ausgeschaltet werden konnte, dann ist in jedem Fall zu berücksichtigen, daß das Ausschalten auf andere Weise herbeigeführt wurde: es kann sich durch einen Defekt selber ausgeschaltet haben. Es kann durch den Aufprall so beschädigt worden sein, daß die Stromzufuhr zum Display unterbrochen worden ist. Oder es kann durch einen Fremdeingriff ausgeschaltet worden sein. Dies kann während des Sprungs per Ferngesteuerung erfolgt sein oder durch Eingriff in die Software in der Weise, daß es sich während des Sprungs unter bestimmten Bedingungen selber ausgeschaltet hat. Es gibt keine Begründung dafür, derartige Gedanken auszuschließen. Im Gegenteil: sie liegen sehr nahe! Nochmal ‚Bild‘ vom 7.6.2003: „Seine [Möllemanns] Fallschirmausrüstung könnte – von wem auch immer – manipuliert gewesen sein.“

Eine weitere Frage: wo ist das Gerät zum automatischen Auslösen des Reserveschirms geblieben, das gemäß Video und ‚Bild‘ unmittelbar nach dem Sturz noch vorhanden gewesen sein soll – wenn auch angeblich ausgeschaltet? Kurz nach Möllemanns Tod war berichtet worden, daß es zwei Tage nach dem Sturz noch nicht gefunden war. So heißt es z.B. in der 20-Uhr-Tagesschau vom 7.6.2003: „Zwei Tage nach dem Fallschirm-Absturz des früheren FDP-Politikers Möllemann, hat die Polizei die Untersuchung des Unfallortes beendet. Nach ihren Angaben fehlt weiter der Teil der Ausrüstung, der üblicherweise den Reservefallschirm auslöst.“ (www.tagesschau.de) Und in einer DDP-Meldung vom 7.6.2003 heißt es ähnlich: „…ein elektronisches Gerät, das üblicherweise den Reservefallschirm auslöst, konnte nicht gefunden werden.“ Wo war das Gerät nach dem Sturz? Wer hat es verschwinden lassen? Und welches Gerät ist von der GSG9 untersucht worden? Flugblatt Möllemann - Umschlagseite Flugblatt Möllemann

Streng geheim – Deutsche Antarktische Expedition 1938 bis 1939! Was steckt dahinter?

This image was taken at the Musée de l'Armée, ...

This image was taken at the Musée de l’Armée, Paris. (Photo credit: Wikipedia)

Die Deutsche Antarktische Expedition 1938/39 war die dritte offizielle Antarktisexpedition des Deutschen Reiches. Sie wurde durch den „Beauftragten für den Vierjahresplan“ Hermann Göring angeordnet; die Planung und Vorbereitung oblag Ministerialrat Helmut Wohlthat. Die Expedition wurde vorwiegend aus wirtschaftlichen Erwägungen durchgeführt, um der deutschen Walfangflotte neue Fanggründe zu sichern und so die „Fettlücke“, d. h. die Abhängigkeit des Deutschen Reiches vom Import technischer Fette und Nahrungsfette, zu beenden. Es bestand die Absicht, eine Grundlage für eine spätere deutsche Besitzergreifung eines Antarktis-Sektors zu schaffen, daher wurden die Vorbereitungen für diese Expedition unter strengster Geheimhaltung getroffen. Das Zielgebiet der Expedition war die Region zwischen 20° West und 20° Ost.

Im Juli 1938 wurde Kapitän Alfred Ritscher mit der Leitung einer Expedition in die Antarktis betraut. Innerhalb weniger Monate gelang es, eine Expedition zusammenzustellen und auszurüsten, deren Ziel es war, topografische Kenntnisse für die deutsche Walfangflotte zu schaffen, gleichzeitig ein wissenschaftliches Programm entlang der Küste unter Berücksichtigung von Biologie, Meteorologie, Ozeanographie und Erdmagnetik durchzuführen und das bis dahin unbekannte Hinterland durch Vermessungsflüge zu erkunden. Weiterlesen

Admiral Karl Dönitz – eine uneinnehmbare Festung für den Führer gebaut, am unteren Ende der Welt

«Die deutsche U-Bootflotte ist stolz ein irdisches Paradies, eine uneinnehmbare Festung für den Führer gebaut zu haben, am unteren Ende der Welt».

Admiral Karl Dönitz, Jahre 1943

Innerhalb von fünf Jahren hatten die Deutschen Arbeiten durchgeführt, für die Schaffung in Bezirk von Neuschwabenland von der Nasi-Geheimbasis Codename Base 211

Der angeblich geisteskranke und vöölig durchgenbkallte Führer vermeintlich jüdischer Abstammung -  ADOLF HITLER . ließ heimlich UFOS bauen

Der angeblich geisteskranke und vöölig durchgenbkallte Führer vermeintlich jüdischer Abstammung – ADOLF HITLER . ließ heimlich UFOS bauen

Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs schafte das Personal vom SS-Offizier Hans Kammler einen bedeutenden Durchbruch in der Anti-Schwerkraft. Von einer geheimen Basis in der Antarktis starteten die ersten Nazi-Raumschiffe mit Kurs auf den Mond. Es wurde hier die Militarbasis Schwarze Sonne (Black Sun) auf der dunklen Seite des Mondes gegrundet. Diese Basis wurde zum Aufbau einer leistungsfahigen Invasions Flotte genutzt um zuruck zur Erde zu kommen wenn sie dafur bereit sind. Weiterlesen

War Rudolf Karl Augstein ein Jude?

Rudolf Augstein.

Rudolf Augstein. (Photo credit: Wikipedia)

Rudolf Karl Augstein (* 5. November 1923 in Hannover; † 7. November 2002 in Hamburg; Pseudonyme unter anderem Moritz Pfeil und Jens Daniel) war ein deutscher Journalist, Verleger, Publizist und der Gründer des Nachrichtenmagazins Der Spiegel.

http://de.wikipedia.org/wiki/Rudolf_Augstein

Augstein wurde in Hannover geboren. Seine Mutter war Gertrude Maria Augstein und sein Vater Friedrich Augstein, ein ehemaliger Kamerafabrikant und Fotokaufmann („Photo Augstein”). Rudolf wuchs in einer bürgerlichen katholischen Familie auf und war das jüngste von sieben Kindern (fünf Schwestern, ein Bruder – Josef Augstein, später Rechtsanwalt in Hannover). Als Neunjähriger erlebte er die Machtübernahme der Nationalsozialisten. Seine Eltern sandten ihn 1933 zunächst quer durch die Stadt auf das Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasium (die heutige Helene-Lange-Schule) in den Arbeiterstadtteil Linden, da diese als wenig nationalsozialistisch beeinflusst galt.[1] Als diese 1939 zur Mädchenschule wurde, wechselte er zum Ratsgymnasium Hannover, das er 1941 mit dem Abitur verließ. Anschließend absolvierte er ein Volontariat beim Hannoverschen Anzeiger, der späteren Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ). Ab 1942 war Rudolf Augstein im Kriegsdienst als Funker. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wurde er als Artilleriebeobachter zum Leutnant der Reserve befördert. Weiterlesen

Disarmed Enemy Forces – was ist das?

Der Jude und Hasser des Deutschen Volkes ordnete den gezielten Völkermord an 6 Millionen Reichsbürgern in den Rheinwiesnlagern an - Dwight D. Eisenhower photo portrait. (Photo credit: Wikipedia)

Der Jude und Hasser des Deutschen Volkes ordnete den gezielten Völkermord an 6 Millionen Reichsbürgern in den Rheinwiesnlagern an – Dwight D. Eisenhower photo portrait. (Photo credit: Wikipedia)

Disarmed Enemy Forces (DEF, „Entwaffnete feindliche Streitkräfte“) ist eine amerikanische Bezeichnung für die große Masse der Angehörigen von Wehrmacht und Waffen-SS, die erst nach der bedingungslosen Kapitulation am 8. Mai 1945 in Gefangenschaft kam. Das britische Gegenstück lautete Surrendered Enemy Personnel (SEP).

Auf sie wurde die Genfer Konvention über die Behandlung von Kriegsgefangenen von 1929 zunächst nicht angewandt, weil sie per definitionem keine Kriegsgefangene seien, wie die Soldaten, die während des Krieges gefangen genommen worden waren.

Der Jude und Hasser des Deutschen Volkes ordnete den gezielten Völkermord an 6 Millionen Reichsbürgern in den Rheinwiesnlager an – Dwight D. Eisenhower, Der „König der Juden“ hatte seine Abstammung im Deutschen Reich. Offensichtlich wurde er wegen des Geschäftsgebarens seiner Vorfahren „expelled“ . so wie die Juden von Krakau aus der Stadt vertrieben wurden. Oft heißen die Juden einfach Diebstahl. Weiterlesen

Generalstaatanwaltschaft Düsseldorf Aktenzeichen – 2 AR 355/10 – hilft bei Schwierigkeiten mit der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Denver - CBD: Buerger Brothers Building and Annex

Denver – CBD: Buerger Brothers Building and Annex (Photo credit: wallyg)

Eine phantastische Neuigkeit wabert durch das weltweite Internet. Gerichtsvollzieher leben jetzt in völliger Angst und zittern am lebendigen Leibe. Das reichsbürgerliche Deutsche Polizeihilfswerk DPHW mit Sitz in Dresden verhaftet jetzt massenhaft die Plünderer der BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND GMBH und konfrontiert sie mit dem verbrecherischen Akt ihres Handels.

Nervös fuchteln sie mit ihren „Amtsausweisen“ der Bundesrepublik Deutschland GmbH herum, als sei das die Eintrittskarte nach Auschwitz-Birkenau.

Wer auch immer irgendwo in Deutschland irgendwelche Schwierigkeit mit irgendeiner Obrigkeit von Justiz und Polizei hat, so heißt die Botschaft, kann in Düsseldorf auf Lösung hoffen. Nur dort sei eine ganz bestimmte Behörde zuständig, die bundesweit solche Probleme prüft und regelt. Das Wunder-Amt soll die Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf sein. Wir haben recherchiert und vor Ort nachgeforscht.

Freundlich winkend und grüßen erwartet uns bereits aufmerksam der Behördenchef Peter Lichtenberg auf dem amtlichen Staatsparkplatz der BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND GMBH…

… und weist uns mit seinen Händen wedelnd in eine eigens reservierte und von 7 Bundespolizeibeamten bewachten Bundesparkplatz gemäß § 17 BParkPVerO (Bundesparkplatzverordnung gemäß Reichsgesetz zur Schaffung von neuem Lebensraum von Adolf Hitler am 30. April 1945 in Neuschwabenland ausgefertigt) ein.

„Bitte folgen Sie mir, die Sicherheitskontrollen entfallen für Sie als Vertreter des Deutschen Reichs selbstverständlich!“, geht uns der agile Herr Peter Lichtenberg im Rang eines General-Regierungsdirektors voran. „Wissen Sie, am Anfang habe ich ja auch nur meine Stirn in Falten gelegt, aber seitdem uns die Sowjetische Militärregierung in Berlin über die rechtliche Lage in Deutschland aufgeklärt hat, war ich richtig erschrocken. Inzwischen hat ja auch das Bundesverfassungsgericht alle Wahlen rückwirkend für verfassungswidrig erklärt. Wir befinden uns somit auf verfassungsrechtlich abgesichertem Terrain“.

Weiterlesen

Die Konferenz der Alliierten in Potsdam im Schloß Cecilienhof vom 17. Juli bis 1. August 1945

Schloss Cecilienhof in Potsdam.

Schloss Cecilienhof in Potsdam. (Photo credit: Wikipedia)

Die Konferenz der Alliierten in Potsdam im Schloß Cecilienhof vom 17. Juli bis 1. August 1945 – mit wem haben Sie verhandelt? Mit dem Deutschen Reich? Lüge!

http://julius-hensel.com/tag/deutsches-reich-1945/

Vergessen Sie diesen Schrott. Wo kein Kläger, da kein Richter. Wo kein Volk, da kein Staat. Und wo kein Staat, da kein Volk. Diese Knallköpfe, die sich als völlig durchgeknallte Kaspers der Juden wie Kita-Kinder die Eier in Potsdam geschaukelt haben, haben mir niemanden verhandelt, als mit ihren abgewichsten Schwänzen – alte Männer haben nun mal abgewixxte Schwänze.

Vom Deutschen Volk war niemand da, sechs Millionen Deutsche Wehrmachtsoldaten wurden in den jüdischen Rheinwiesenlager des Juden General Eisenhower dem Seuchentod überlassen – und jeden Morgen fuhren die US ARMY-Soldaten mit ihrer Friedensmission als Bulldozer-Truppe über die Leichen und machten alles zu Brei. Das ist die Wahrheit über die „Befreiung“ des Deutschen Volkes, die mit dem satanischen D-Day begonnen hat 1944, am 6.6. um 6 Uhr!!! Der Zahlencode 666 findet sich auch im Kriegsdenkmal der Skull & Bones- Teufelsanbeter aus dem Hause 322, dem auch die beiden George Walker Bush angehörten. Die meisten Juden und Amerikaner sind Satanisten, auch das Attentat von Adam Lanza weist etliche Ungereimtheiten auf – bei der Überprüfung ergab sich, daß nirgenwo eine Familie Lanza in Amerika registriert ist, wo der Vater bei General Electric Spitzenmanager wäre oder die Mutter eine reiche Börsenhändlerin, die Bernie Madoff den Schwanz geblasen hätte – so wie die Jüdin Monica Samille Lewinsky dem Eierschwanz Bill Clinton.

Solche Mörderbanden der Purimfeste brauchen sich nicht als Stifter von Demokratie aufzuspielen.

Potsdam Conference: Joseph Stalin (left), Harr...

Potsdam Conference: Joseph Stalin (left), Harry Truman (center), Winston Churchill (right) (Photo credit: Wikipedia)

82 Millionen Sklaven wurden als Sachen beschlagnahmt durch SHAEF Gesetz Nr. 52, Artikel VII, Buchstabe e. Eine deutsche Staatsangehörigkeit existiert nicht. Niemand hat dafür bislang den Beweis erbringen können.

Das Deutsche Reich hat niemals kapituliert. Weiterlesen