Der Honigmann sagt? Nein, beim Honigmann zu lesen – und: der Honigmann kassiert ab!

Der Honigmann sagt? Nein, beim Honigmann zu lesen – und: der Honigmann kassiert ab!

Der Honigmann kommt nach Berlin

Der Honigmann kommt nach Berlin

Der Honigmann sagt? Nein, beim Honigmann zu lesen – und: der Honigmann kassiert ab!

Der Honigmann sagt? Nein, beim Honigmann zu lesen – und: der Honigmann kassiert ab! Weiterlesen

Was DER HOMOMANN aus Varel verschweigt – gesetzlicher Betreuer wurde bestellt!

English: Windmill of Varel (Germany) Deutsch: ...

English: Windmill of Varel (Germany) Deutsch: Die Vareler Windmühle (Photo credit: Wikipedia)

Was DER HOMOMANN aus Varel verschweigt – gesetzlicher Betreuer wurde bestellt!

Da der HONIGMANN fortgesetzt die Existenz der Bundesrepublik Deutschland leugnet und sich auch judenfeindlich ausnimmt, erhielt der emsige Blogger aus der Jevener Bierlandschaft nun eine Einladung zu einem unverbindlichen Gespräch im Geschäftszimmer des Amtsgerichts in Varel. Weiterlesen

Der Honigmann sagt… auch ich bin nur ein Agent von BND!

FBI agent in class.

FBI agent in class. (Photo credit: Wikipedia)

Der Honigmann sagt… auch ich bin nur ein Agent von BND! Auf dem ALDI Parkplatz wurde DER HONIGMANN von DER HONIGMANN SAGT… beim umfangreichen und komplizierten „Einparken“ beobachtet.

Aldi

Aldi (Photo credit: Wikipedia)

Das fiel auf, weil ein zweites Fahrzeug mit dem Kennzeichen des Bundesnachrichtendienstes – eine gut getarnte Luxuslimousine aus dem Hause Maserati – sich ebenfalls in die Nähe vom Honigmann mit einem umfassenden Einparkmanöver bemerkbar machte. Die Türen flogen auf, und der rüstige Frührentner Honigmann begrüßte den Mann in einem eleganten Armani-Anzug und Wladimir Putin-Sonnenbrille: „Guten Tag, Herr Schröder! Na, mal wieder im Jadebusen unterwegs – und hatten einen kleinen Umschlag für mich dabei?“ Weiterlesen

DER HOMOMANN aus Varel vor dem Ende?

Kool rides in Varel

Kool rides in Varel (Photo credit: ATOMIC Hot Links)

DER HOMOMANN aus Varel vor dem Ende?

Immer mehr Hinweise verdichten sich, daß der in Varel so berüchtigte HOMOMANN vor dem Ende steht. Jahrelang propagierte er das Ende der Bundesrepublik Deutschland, aber nun scheiterte seine Beziehung zu seinem wichtigsten Liebhaber, der seine Nüsse knackte — der Nussknacker genannt.

Weiterlesen

Gefährlicher Grippevirus QHASAR vom Typ HNS-3001 in BRD aufgetaucht nach Vogelgrippe

Deutsch: Ausbreitung der Vogelgrippe-Veriante ...

Deutsch: Ausbreitung der Vogelgrippe-Veriante H5N1 (Oktober 2005) GNU-FDL; Autor: Xerxes2k 21:20, 26. Okt 2005 (CEST) (Photo credit: Wikipedia)

Gefährlicher Grippevirus QHASAR vom Typ HNS-3001 in BRD aufgetaucht nach Vogelgrippe

Gesundheitsministerium beruft Krisensitzung mit dem Zentralrat der verbliebenen Juden in Deutschland ein und beschließt Sofortmaßnahme Operation Zwangsimpfung.

Gefährlicher Grippevirus QHASAR vom Typ HNS-3001 in BRD aufgetaucht nach Vogelgrippe

Wer sich als Bewohner des Bundesgebietes der Zwangsimpfung widersetzt, muß sofort verhaftet werden, so der jüdische Gesundheitsminister vor der versammelten Gemeinde der orthodoxen Juden zu Berlin in der Synagoge der Kurt Tucholsky-Straße Weiterlesen

Busenglotzer Brüderle gibt sich den Antisemiten: „Genossen, laßt doch Karl Marx in seinem Museum in Trier und holt den Quatsch von gestern nicht wieder heraus!“

Jürgen Trittin, Fraktionsvorsitzender B90/Die ...

Jürgen Trittin, Fraktionsvorsitzender B90/Die Grünen; Foto: Stephan Roehl (Photo credit: Wikipedia)

Nach seiner Tittenschau beim Himmelreich des Stern gibt Brüderle nun souverän den Antisemiten!

Neutittenschwein Brüderle wetzt wie ein Eber alles ab, um mit seinem besten Stück überall „anzuschwänzeln“, offenkundig das Hobby eines alternden Hurenbocks der BRD GmbH im Auftrag der SHAEF VERWALTUNG DER DREI MÄCHTE.

Frontal greift die Rampensau den Juden und zweifachen Rabbinersohn Karl Heinrich Marx an. Antisemitismus, der den Zentralrat der Juden noch in Deutschland auf den Plan rufen muß!

Im Zeitalter der Kultur der Überlebenspraxis der Holocaust-Kultur ohne Zyklamat macht Brüderle nunmehr auf Nazi und Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau.

Auch Brüderle schwenkt gerne auf diesen Weg ein und kommt nach einer positive Bilanz der Arbeit der Bundesregierung, in der er „unseren Guido“ gesondert hervorhebt, schnell dazu, die rot-grünen Herausforderer anzugehen. „Genossen, laßt doch Karl Marx in seinem Museum in Trier und holt den Quatsch von gestern nicht wieder heraus“, sagt er mit Blick auf die SPD. Pikant, dass er sich in seiner kraftvoll vorgetragenen Rede ausgerechnet mit grünen „Tugendwächtern“ auseinandersetzt. „Was mir ganz besonders zunehmend auf den Keks geht, sind diese selbst ernannten Tugend-Jakobiner“, schimpft Bürderle. Er feixt über politisch korrekte Ernährung und zieht die Lacher auf seine Seite.

Weiterlesen

Litt Christian Wulff bereits als Bundespräsident an einer schweren psychischen Erkrankung gemäß PsychKG?

Polski: Bronisław Komorowski i Christian Wulff...

Polski: Bronisław Komorowski i Christian Wulff na spotkaniu z młodzieżą. (Photo credit: Wikipedia)

Litt Christian Wulff bereits als Bundespräsident an einer schweren psychischen Erkrankung gemäß PsychKG?

Ehemaliger deutscher Bundespräsident
Bettina und Christian Wulff: Trennung
BERLIN – Der Ex-Bundespräsident Christian Wulff und seine Ehefrau Bettina haben eine offizielle Trennungsvereinbarung unterzeichnet. Er ist bereits aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen. Weiterlesen

Arbeitskreis Schwule in der NPD

Arbeitskreis Schwule in der NPD

http://www.sueddeutsche.de/politik/npd-satire-bei-facebook-von-weltraum-nazis-und-blitzkriegern-1.1553546-3

Arbeitskreis Schwule in der NPD

Arbeitskreis Schwule in der NPD

Arbeitskreis Schwule in der NPD

Der „Arbeitskreis Schwule in der NPD“ veröffentlicht bei Facebook Artikel über Homophobie, aber auch Profilbilder männlicher NPD-Mitglieder.

Image representing Facebook as depicted in Cru...

Image via CrunchBase

Den Satire-Arbeitskreis gibt es seit Dezember 2011, es handelte sich um einen der ersten, der bei Facebook gegründet wurde – als Reaktion auf den „Arbeitskreis der Christen in der NPD“, der in dem Netzwerk gegen den Islam hetzt und von Anhängern der rechtsextremen Partei betreut wird.

„Am Anfang dienten die Arbeitskreise vor allem dazu, Naziseiten bei Facebook voll zu spammen“, schreibt einer der Administratoren des „Arbeitskreises Schwule in der NPD“ auf Anfrage. Mittlerweile würden sie jedoch auf den entsprechenden Seiten blockiert.

Mark Zuckerberg, founder and CEO of Facebook

Jude Mark Zuckerberg, founder and CEO of Facebook (Photo credit: Wikipedia)

Hinter der Satire steckt ein ernsthaftes Anliegen: Die rechtsextreme Szene ist verstärkt bei Facebook aktiv, wie eine aktuelle Studie der von der Bundesregierung unterstützten Kampagne Jugendschutz.net zeigt. Hier ist es einfach, sich zu vernetzen und gleichzeitig vergleichsweise anonym zu bleiben. Die Arbeitskreise versuchen gegen diese Entwicklung anzugehen.

Arbeitskreis Schwule in der NPD

Der „Arbeitskreis Schwule in der NPD“ veröffentlicht bei Facebook Artikel über Homophobie, aber auch Profilbilder männlicher NPD-Mitglieder.

Den Satire-Arbeitskreis gibt es seit Dezember 2011, es handelte sich um einen der ersten, der bei Facebook gegründet wurde – als Reaktion auf den „Arbeitskreis der Christen in der NPD“, der in dem Netzwerk gegen den Islam hetzt und von Anhängern der rechtsextremen Partei betreut wird.

„Am Anfang dienten die Arbeitskreise vor allem dazu, Naziseiten bei Facebook voll zu spammen“, schreibt einer der Administratoren des „Arbeitskreises Schwule in der NPD“ auf Anfrage. Mittlerweile würden sie jedoch auf den entsprechenden Seiten blockiert.

Hinter der Satire steckt ein ernsthaftes Anliegen: Die rechtsextreme Szene ist verstärkt bei Facebook aktiv, wie eine aktuelle Studie der von der Bundesregierung unterstützten Kampagne Jugendschutz.net zeigt. Hier ist es einfach, sich zu vernetzen und gleichzeitig vergleichsweise anonym zu bleiben. Die Arbeitskreise versuchen gegen diese Entwicklung anzugehen.

Arbeitskreis Schwule in der NPD

Der „Arbeitskreis Schwule in der NPD“ veröffentlicht bei Facebook Artikel über Homophobie, aber auch Profilbilder männlicher NPD-Mitglieder.

Den Satire-Arbeitskreis gibt es seit Dezember 2011, es handelte sich um einen der ersten, der bei Facebook gegründet wurde – als Reaktion auf den „Arbeitskreis der Christen in der NPD“, der in dem Netzwerk gegen den Islam hetzt und von Anhängern der rechtsextremen Partei betreut wird.

Dustin Moskovitz

Jude Dustin Moskovitz vom jüdischen Fratzenbuch (Photo credit: Wikipedia)

„Am Anfang dienten die Arbeitskreise vor allem dazu, Naziseiten bei Facebook voll zu spammen“, schreibt einer der Administratoren des „Arbeitskreises Schwule in der NPD“ auf Anfrage. Mittlerweile würden sie jedoch auf den entsprechenden Seiten blockiert.

Hinter der Satire steckt ein ernsthaftes Anliegen: Die rechtsextreme Szene ist verstärkt bei Facebook aktiv, wie eine aktuelle Studie der von der Bundesregierung unterstützten Kampagne Jugendschutz.net zeigt. Hier ist es einfach, sich zu vernetzen und gleichzeitig vergleichsweise anonym zu bleiben. Die Arbeitskreise versuchen gegen diese Entwicklung anzugehen.

Der „Arbeitskreis Schwule in der NPD“ veröffentlicht bei Facebook Artikel über Homophobie, aber auch Profilbilder männlicher NPD-Mitglieder.

Den Satire-Arbeitskreis gibt es seit Dezember 2011, es handelte sich um einen der ersten, der bei Facebook gegründet wurde – als Reaktion auf den „Arbeitskreis der Christen in der NPD“, der in dem Netzwerk gegen den Islam hetzt und von Anhängern der rechtsextremen Partei betreut wird.

„Am Anfang dienten die Arbeitskreise vor allem dazu, Naziseiten bei Facebook voll zu spammen“, schreibt einer der Administratoren des „Arbeitskreises Schwule in der NPD“ auf Anfrage. Mittlerweile würden sie jedoch auf den entsprechenden Seiten blockiert.

Hinter der Satire steckt ein ernsthaftes Anliegen: Die rechtsextreme Szene ist verstärkt bei Facebook aktiv, wie eine aktuelle Studie der von der Bundesregierung unterstützten Kampagne Jugendschutz.net zeigt. Hier ist es einfach, sich zu vernetzen und gleichzeitig vergleichsweise anonym zu bleiben. Die Arbeitskreise versuchen gegen diese Entwicklung anzugehen.

Der „Arbeitskreis Schwule in der NPD“ veröffentlicht bei Facebook Artikel über Homophobie, aber auch Profilbilder männlicher NPD-Mitglieder.

Den Satire-Arbeitskreis gibt es seit Dezember 2011, es handelte sich um einen der ersten, der bei Facebook gegründet wurde – als Reaktion auf den „Arbeitskreis der Christen in der NPD“, der in dem Netzwerk gegen den Islam hetzt und von Anhängern der rechtsextremen Partei betreut wird.

„Am Anfang dienten die Arbeitskreise vor allem dazu, Naziseiten bei Facebook voll zu spammen“, schreibt einer der Administratoren des „Arbeitskreises Schwule in der NPD“ auf Anfrage. Mittlerweile würden sie jedoch auf den entsprechenden Seiten blockiert.

Hinter der Satire steckt ein ernsthaftes Anliegen: Die rechtsextreme Szene ist verstärkt bei Facebook aktiv, wie eine aktuelle Studie der von der Bundesregierung unterstützten Kampagne Jugendschutz.net zeigt. Hier ist es einfach, sich zu vernetzen und gleichzeitig vergleichsweise anonym zu bleiben. Die Arbeitskreise versuchen gegen diese Entwicklung anzugehen.

Förder- und Arbeitskreis Deutsch für Nazis in der NPD

Doch was passiert mit all den Facebook-Seiten wenn die NPD verboten werden sollte? Diese Frage stellt sich auch der „Arbeitskreis der Hans Söllner-Fans“, der einem bayerischen Liedermacher huldigt. Einfach umbennen, findet ein Nutzer: „Arbeitskreis der Hans Söllner Fans in der verbotenen NPD“. Doch bis diese Entscheidung getroffen werden muss, wird es noch eine Weile dauern: Die Verbots-Klage wird aber erst im Frühjahr 2013 erwartet, eine Entscheidung der Verfassungsrichter nicht vor der Bundestagswahl im September 2013.

Doitsch für NAZIonalisten

Doitsch für NAZIonalisten

Der Rechtschreibschwäche, die innerhalb der Partei zu herrschen scheint, haben sich bereits mehrere Arbeitskreise angenommen. So auch der „Förder- und Arbeitskreis Deutsch für Nazis in der NPD“, der Grammatik – und Rechtschreibfehler in Parteipublikationen, aber auch auf Plakaten aufs Korn nimmt, berichtet der Jude Samuel Shmuel Schwul Korn-Dornkaat.

 

UPDATE 21 Uhr 06 … Politische Morde – Wurde Jürgen Wilhelm Möllemann wergen seiner Attacken auf Ariel Scharon und Michel Friedman vom Mossad ermordet

Politische Morde – Wurde Jürgen Wilhelm Möllemann wergen seiner Attacken auf Ariel Scharon und Michel Friedman vom Mossad ermordet?

English: Michel Friedman, member of the "...

English: Michel Friedman, member of the „CDU“, 2010 in Frankfurt am Main, Germany. Deutsch: Michel Friedman, Mitglied der CDU, 2010 in Ffm. (Photo credit: Wikipedia)

Entscheiden Sie selbst

HIER BRANDHEISSES MATERIAL zum Mossad-Mord an Möllemann – nach wie vor!

2003-06-05-juergen-w-moellemann-2007-06-29-bild-seite2-ausschnitt-display 2003-06-05-juergen-w-moellemann-2007-06-29-bild-seite2 2003-06-05-juergen-w-moellemann-2007-06-29-bild-titel

http://www.arbeiterfotografie.com/politische-morde/index-2003-06-05-juergen-w-moellemann.html
Damit bricht die Argumentation der Bildzeitung in sich zusammen. Selbst wenn das Video in allen Teilen echt ist, tatsächlich den Sprung Möllemanns wiedergibt, tatsächlich seinen und nicht einen anderen Rucksack zeigt oder in Teilen zu einer anderen Zeit oder an einem anderen Ort aufgenommen ist, ist das Video somit keinerlei Beweis für die Selbstmord-These.

Die Argumentation der Bildzeitung:
Das Video zeigt: das Notsystem war ausgeschaltet – nach dem Sprung
Es wird suggeriert, daß das Notsystem auch vor dem Sprung ausgeschaltet war
Es wird (im Widerspruch zu den zitierten Augenzeugen) behauptet, Möllemann habe sich vor dem Sprung der Kontrolle entzogen
Über die angebliche Nicht-Kontrolle soll zusätzlich suggeriert werden, das Notsystem sei vor dem Sprung ausgeschaltet gewesen
Es wird also geschlossen: wenn das Notsystem nicht kontrolliert wurde (was zweifelhaft ist), war es ausgeschaltet. Diese Schlußfolgerung entbehrt jeder Grundlage. Und der generelle Schluß, daß wenn das Notsystem nach dem Sprung ausgeschaltet war, dies auch vor dem Sprung so gewesen sein muß, ist ebenso absolut unzulässig.

Wenn das Notsystem vor dem Sprung ein- und nach dem Sprung ausgeschaltet war und es für den Springer im angelegten Zustand nicht erreichbar war und damit von ihm selber nicht ausgeschaltet werden konnte, dann ist in jedem Fall zu berücksichtigen, daß das Ausschalten auf andere Weise herbeigeführt wurde: es kann sich durch einen Defekt selber ausgeschaltet haben. Es kann durch den Aufprall so beschädigt worden sein, daß die Stromzufuhr zum Display unterbrochen worden ist. Oder es kann durch einen Fremdeingriff ausgeschaltet worden sein. Dies kann während des Sprungs per Ferngesteuerung erfolgt sein oder durch Eingriff in die Software in der Weise, daß es sich während des Sprungs unter bestimmten Bedingungen selber ausgeschaltet hat. Es gibt keine Begründung dafür, derartige Gedanken auszuschließen. Im Gegenteil: sie liegen sehr nahe! Nochmal ‚Bild‘ vom 7.6.2003: „Seine [Möllemanns] Fallschirmausrüstung könnte – von wem auch immer – manipuliert gewesen sein.“

Eine weitere Frage: wo ist das Gerät zum automatischen Auslösen des Reserveschirms geblieben, das gemäß Video und ‚Bild‘ unmittelbar nach dem Sturz noch vorhanden gewesen sein soll – wenn auch angeblich ausgeschaltet? Kurz nach Möllemanns Tod war berichtet worden, daß es zwei Tage nach dem Sturz noch nicht gefunden war. So heißt es z.B. in der 20-Uhr-Tagesschau vom 7.6.2003: „Zwei Tage nach dem Fallschirm-Absturz des früheren FDP-Politikers Möllemann, hat die Polizei die Untersuchung des Unfallortes beendet. Nach ihren Angaben fehlt weiter der Teil der Ausrüstung, der üblicherweise den Reservefallschirm auslöst.“ (www.tagesschau.de) Und in einer DDP-Meldung vom 7.6.2003 heißt es ähnlich: „…ein elektronisches Gerät, das üblicherweise den Reservefallschirm auslöst, konnte nicht gefunden werden.“ Wo war das Gerät nach dem Sturz? Wer hat es verschwinden lassen? Und welches Gerät ist von der GSG9 untersucht worden? Flugblatt Möllemann - Umschlagseite Flugblatt Möllemann