Evo Morales: Verstaatlichung vom Repsol-Tochter und Stromversorger in Lateinamerika zwingt Spaniens Wirtschaft in die Grenzen des Anstandes zurück

„Gespenst der Enteignung“ geht um

Erst Argentinien, dann Bolivien: Mit der Verstaatlichung der Repsol-Tochter YPF und einem Stromversorger verlor Spaniens Wirtschaft innerhalb kürzester Zeit zwei wichtige Investitionstätigkeiten in Lateinamerika.

„In Lateinamerika scheint es einen Dominoeffekt der Verstaatlichungen zu geben“, urteilt bereits die Wirtschaftszeitung „Financial Times“.

Armee besetzt Zentrale des Stromversorgers TDE

Armee besetzt Zentrale des Stromversorgers TDE

Erst vor zwei Wochen erzürnte Argentinien die ehemalige Kolonialmacht mit der Verstaatlichung von Betrieben des Ölkonzerns Repsol.

Nun ließ der bolivianische Präsident Evo Morales von der Armee die Zentrale des Stromversorgers TDE in Cochabamba besetzen, um die Tochter des spanischen Stromkonzerns Red Electrica zu enteignen. Weiterlesen