Völkischer Anspruch und völkische Wirklichkeit im Jahre 2013

Coat of arms of the Holy Roman Empire (of Germ...

Coat of arms of the Holy Roman Empire (of German Nation) (Photo credit: Wikipedia)

Die politische und wirtschaftliche Organisation des Gebietes, das Europa oder Eurasien genannt wird, unterlag im uns einigermaßen gesicherten Verlauf der Geschichte extremen Veränderungen. Auch die Pax Romana währte nur eine bestimmte Zeit lang, und jene Ordnung des „Heiligen Römischen Reiches“, später des „Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation“ unterlagen dem Gesetz, das die Römer selbst formulierten als Sic transit gloria mundi.

Eine der größten Geschichtslügen sind

  • die Schaffung des Menschengeschlechtes aus einem einzigen Mann, nämlich Adam – und der Schaffung des Geschlechtes der Frauen aus seiner Rippe – und quasi durch Inzucht dann die gesamte Menschheit.
  • der Exodus der Juden aus Ägypten
  • die Vertreibung aus Palästina aus der Zeit nach dem „Kreuzestod von Jesus von Naziretine“
  • die Konstantinische Schenkung, mit der der Romkirchenpapst „ermächtigt“ wurde, die Macht zu übernehmen
  • die Gründung des Vatikanstaates als angebliche Kirche des Christentums
  • die Geschichtsschreibung bis um das Jahr 1.000
  • die Existenz eines „Deutschlands“, welches aus dem Begriff teutsch hervorgegangen ist. Hierfür fehlen sämtliche Beweise, und ein teutsches Bewußtsein gab es zu dieser Zeit nicht

Tatsache jedoch ist die Präsenz der Chassedim (AschkeNAZIs) seit über 2.000 Jahren im europäischen und eurasischen Raum. Zweitens ist das Jiddisch eine deutsche Sprache, die deutsche Sprache selbst somit eine degenierte Judensprache, um die Stämme und Völker in Mitteleuropa einer MIND CONTROL (siehe auch MKULTRA) auszusetzen.

Deutsch: Institut für Deutsche Sprache in Mannheim

Deutsch: Institut für Deutsche Sprache in Mannheim (Photo credit: Wikipedia)

Anders als im Frankenreich Frankreich hat es im Siedlungsgebiet Mitteleuropas niemals einen starken Zentralstaat gegeben oder ein zentrales Reich, was lange Zeit Bestand gehabt hätte. Die Betonung liegt auch auf Zentralmacht.

Wer mehr wissen will, sollte

Johannes Fried, Der Weg in die Geschichte – Die Ursprünge Deutschlands – Bis 1.024, erschienen im Propyläen Verlag Berlin

lesen. Kritisch lesen! Um das „Jahr 1000“ existierte weder der Begriff „teutsch“ oder „deutsch“ noch eine „deutsche Sprache“. Erst recht gab es kein deutsches Volk.

Durch die Fiktion einer deutschen Nation oder der „Deutschen“ wurde es möglich, die starken Stämme der Germanen zu entmannen und zu nützlichen Idioten umzufunktionieren.

Die wichtigste Stadt im Mittelalter, zugleich die reichste Stadt der Welt war Danzig. Das ist eine Tatsache, die sorgfältig verschleiert wird.

Schließlich erfolgten alle Reichsgründungen im Namen eines fiktiven deutschen Volkes illegal oder im Exil. Völkerrechtlich haben sie damit alles ämtlich keinen Bestand.

Die deutsche Sprache ist eine reine Funktionssprache.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s